Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB

 

1. Aufbau

Für den Aufbau der Mietsache hat der Mieter mind. einen Verantwortlichen auf seine Kosten zur Verfügung zu stellen. Der Vermieter leitet den Aufbau der Mietsache(n).
Ist ein Aufbau mangels fehlendem Verantwortlichen nicht möglich, so ist der Vermieter berechtigt den Mietvertrag ggf. zu stornieren. Die Kosten für die Stornierung in Höhe von 50.- EUR trägt der Mieter.

Genehmigungen für Öffentliche Aufbauplätze bzw. Grundstücke (z.B. Straßen, Straßenteile, Gehwege) ist Sache des Mieters.

Zum Aufbauzeitpunkt (Mietvertrag) muss der Platz, auf dem die Mietsache aufgebaut werden soll, eben (ohne nennenswerte Höhenunterschiede), sauber sowie frei und zugänglich sein. Sollte durch unvorhergesehene Ereignisse (z.B. Sturm, Regen, Schnee oder Frost) der Auf- oder Abbau fristgerecht nicht durchführbar sein, so kann der Mieter daraus keine Ansprüche geltend machen.

Der Aufbau darf nur in Anwesenheit des Vermieters bzw. eines Verantwortlichen begonnen werden.

Nach Beendigung des Aufbaus werden alle Mietsachen durch den Vermieter an den Mieter übergeben. Der Mieter bestätigt die ordnungsgemäße Übernahme der korrekt aufgebauten und schadfreien Mietgegenstände durch seine Unterschrift.

 

2. Abbau

Auch für den Abbau der Mietsache steht der Mieter oder ein Verantwortlicher zur Verfügung.
Ist ein Abbau mangels fehlendem Verantwortlichen oder Zugang nicht möglich, so ist der Vermieter berechtigt entstehende Wartezeiten pro Mitarbeiter mit 15,- EUR pro angefangene Stunde zu berechnen.

Die Mietsache muss bis zum Abbauzeitpunkt (Mietvertrag) vom Mieter leergeräumt und zugänglich sein, so dass der Vermieter unverzüglich mit dem Abbau der Mietsache beginnen kann. Beim Abbau der Mietsache muss dem Vermieter die Möglichkeit und Zeit gegeben werden, die Mietsache wieder in den Anlieferungszustand (z.B. Säubern der Planen) zu versetzen.
Der Abbau darf nur in Anwesenheit des Vermieters bzw. eines Mitarbeiters begonnen werden.
(Ausnahme: Punkt 5a der Mietbedingungen)

 

3. Reinigung

Notwendige Reinigungsarbeiten bei starker Verschmutzung werden dem Mieter mit 50,- EUR pro Stunde berechnet.
Die gewöhnlichen Reinigungsarbeiten (Abfegen der Planen und Auftragen von Pflegemittel) sind im Mietpreis enthalten.

 

4. Haftung des Mieters

Die versicherungstechnische Verantwortung gegen Beschädigung, Diebstahl, Feuer- und Sturm- oder Personenschäden wird ohne Einschränkungen auf den Mieter übertragen. Die Be- und Überwachung der Mietsache übernimmt der Mieter vom Zeitpunkt der Anlieferung bis zum Beginn des Abbaus. Die zivilrechtliche Haftung für alle Schäden oder Unfälle, die während der Arbeiten oder während der Mietzeit durch, an oder in der Mietsache eintreten, geht zu Lasten des Mieters. Die Haftung geht bei Anlieferung der Mietsache auf den Mieter über und endet mit der Abfuhr.

Der Mieter sorgt für ebenes und für Zelte bebaubares Gelände und stellt nach Abbauende den ursprünglichen Zustand des Geländes wieder her.
Die genaue Aufstellungsstelle ist durch den Mieter oder dessen Beauftragten zu bestimmen und anzuweisen. Eventuelle Folgen, die durch ungeeignetes Gelände eintreten können, hat der Mieter zu vertreten.

Durch Anbringen von Firmen- bzw. Werbeplakaten und sonstigen Gegenständen (z.B. Leuchtmittel / Energieverteilung) darf an der Mietsache kein Schaden entstehen. Stromleitungen dürfen nicht über das Zeltdach gezogen werden. Der Mieter verpflichtet sich, die feuerpolizeilichen Vorschriften einzuhalten. Friteusen, feueroffene Heizgeräte (z.B. Gasheizpilze) oder ähnliche Hitzequellen dürfen nur in einem ausreichenden Sicherheitsabstand von den Zeltwänden außerhalb aufgestellt und betrieben werden.

 

5. Haftung des Vermieters und des Mieters

Der Vermieter trägt die gewöhnliche Abnutzung der Mietsache. Schäden, die der Mieter bei der Anwendung der nötigen Sorgfalt hätte abwenden können oder die durch schuldhaftes Verhalten des Mieters oder Dritte entstehen, gehen zu Lasten des Mieters. Für abhandengekommenes oder beschädigtes Material hat der Mieter Schadensersatz zu leisten.

Ohne Zustimmung des Vermieters darf der Mieter mit Ausnahme der Erhaltungspflicht keine Veränderungen oder Instandsetzungen an der Mietsache vornehmen, vornehmen lassen oder dulden. Alle sich hieraus ergebenden Folgen gehen zu Lasten des Mieters. Baurechtlich strafbar macht sich, wer Konstruktionsteile, insbesondere Streben und Verspannungen, versetzt oder entfernt sowie Notausgänge verlegt oder unbenutzbar macht. Sollten sich Konstruktionsteile, wie Bedachung oder Bespannung lockern, oder lösen, so ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter sofort zu benachrichtigen und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen einzuleiten. Bei Sturm- oder Unwettergefahr hat der Mieter oder der von ihm verpflichtete Benutzer der Mietsache unverzüglich sämtliche Aus- und Eingänge dicht zu schließen und das Zelt notfalls von Personen räumen zu lassen. Allein der Mieter übernimmt das witterungsbedingte Betriebsrisiko. Eine Garantie für absolute Wasserdichtheit der Zelte wird vom Vermieter nicht übernommen.

 

5a. Unwetter-/Sturmwarnung

Der Vermieter behält sich das Recht vor, bei Sturmwarnung oder anderen Unwetterwarnungen (Hagel, Überschwemmungen pp.), welche die Mietgegenstände gefährden, vor Aufbaubeginn der Mietsachen, von einer Auftragsdurchführung zurückzutreten.

Bei Sturm- oder Unwettergefahr hat der Mieter oder der von ihm verpflichtete Benutzer der Mietsache unverzüglich sämtliche Aus- und Eingänge dicht zu schließen und das Zelt notfalls von Personen räumen zu lassen sowie unverzüglich Kontakt mit dem Vermieter aufzunehmen. Der Vermieter entscheidet dann über einen Abbau.

Es gelten die Warnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

 

6. Über- und Rückgabe

Nach Beendigung der Mietzeit hat der Mieter oder sein Beauftragter die Anlage dem Vermieter oder dessen Beauftragten wieder ordnungsgemäß zu übergeben. Dabei sind evtl. Beschädigungen aufzunehmen und schriftlich zu dokumentieren.

 

7. Zahlungen

Der Mieter ist Rechnungsempfänger und erklärt sich zahlungspflichtig. Alle Rechnungsbeträge sind bei Lieferung fällig.
Eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer wird dem Mieter durch den Vermieter ausgestellt.
Der Vermieter behält sich vor, eine Kaution oder Anzahlung zu verlangen.

 

7a. Zahlungsarten

Die Zahlungen können in bar, per Überweisung oder PayPal geleistet werden. Bei Zahlungen per PayPal fallen zusätzlich zum Rechnungsbetrag folgende Gebühren an: +1,9% des brutto Rechnungsbetrages sowie + 0,35 EUR (Beispiel: Rechnungsbetrag 100 EUR + 1,90 EUR (1,9%) + 0,35 EUR = 102,25 EUR)

 

8. Rücktritt

Tritt der Mieter von diesem Vertrag zurück, gilt folgendes als vereinbart:
Bei Rücktritt bis zu 14 Tage vor dem bestellten Termin fallen keine Kosten an. Bei Rücktritt bis zu 8 Tagen 50% und bei Rücktritt weniger als 3 Tagen vor dem Termin, werden 75% der vollen Miete sofort fällig.

Wird das Zelt nicht solange wie im Mietvertrag angegeben benötigt und auf Veranlassung des Mieters früher abgebaut, so ist ebenfalls die vereinbarte Miete in voller Höhe zu zahlen.

 

9. Mündliche Abmachung

Mündliche Abmachungen haben keine Gültigkeit. Vorstehende Vereinbarung, von welcher der Vermieter sowie der Mieter je eine Ausführung erhalten, wird beiderseits anerkannt.

 

11. Fotos (ggf. streichen)

Der Mieter genehmigt dem Vermieter Fotoaufnahmen der aufgebauten Mietsachen auf seinem Grundstück. Der Vermieter darf diese Aufnahmen zu Werbezwecken ohne Nennung von entsprechender Adressen oder Namen des Mieters uneingeschränkt und ggfls. bearbeitet verwenden.


10. Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist der Sitz des Vermieters.